Rokosolutions

Industrieklettern: Ausbildung in Seilzugangstechnik SZP Level 1/2/3

Ausbildung im Berufskletterzentrum - anerkannte Kurse für Höhenarbeiter

Im Vergleich zu traditionellen Zugangslösungen sind professionelle Industriekletterer eine sehr flexible und wirtschaftliche Alternative. Für Arbeiten an nur schwer zugänglichen Stellen ist der Einsatz von Seiltechnik oft sogar die einzige Lösung. Das Arbeitsverfahren ist anerkannt, die Nachfrage nach gut ausgebildeten Industriekletterern wächst seit Jahren kontinuierlich. Mit Inkrafttreten der neuen Technischen Regel für Betriebssicherheit (TRBS) 2121 Teil 3 wurde das Arbeitsverfahren der Seilzugangs- und Positionierungstechnik (SZP) sogar auf Gesetzesebene mit herkömmlichen Sicherungsmaßnahmen, wie z.B. Gerüsten oder Hebebühnen, gleichgestellt. Ob nun in großer Höhe, oder durch Abseilen in die Tiefe: Schnell und sicher können Industriekletterer Montagen, Wartungs- und Reinigungsarbeiten oder Inspektionen z.B. an Windkraftanlagen, Fassaden, Brücken und Masten ausführen.

 


 

Seilzugangstechnik Level 1 - Grundkurs Höhenarbeiter

Kursinhalt

Das anerkannte Arbeitsverfahren der Seilzugangs- und Positionierungstechnik ist überaus flexibel und findet in der Praxis in diversen Arbeitsbereichen Anwendung: So werden z.B. Handwerker, Techniker, Monteure und Gebäudereiniger, aber auch Ingenieure und Sachverständige die Effizienz des seilunterstützten Höhenzugangs für ihre Aufgaben zu schätzen wissen. Auch aus dem Bereich der Windkraftanlagen / Rotorblattservice ist dieses Arbeitsverfahren heute nicht mehr wegzudenken. Der Grundkurs "SZP Level 1" vermittelt angehenden Höhenarbeitern in Theorie und Praxis alle notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, um das vertikale Standardarbeitsverfahren sicher anwenden zu können. Ein wichtiger Ausbildungsschwerpunkt ist dabei auch die Vermittlung von Rettungstechniken im vertikalen Seilzugang. Für eine Teilnahme am Lehrgang SZP Level 1 sind keine Klettervorkenntnisse erforderlich, beachten Sie jedoch bitte die beschriebenen Voraussetzungen.

Schwerpunkte

  • Gesetzliche Bestimmungen, wichtige Regelwerke und Vorschriften
  • Material- und Knotenkunde
  • Grundkenntnisse der möglichen Ankerpunkte, künstliche Anker und Befestigungen
  • Kenntnisse in der Verwendung von Seilschutz
  • Sturzphysik und Sicherungstechnik, medizinische Aspekte
  • Auf- und Abstieg mit Abseilgerät, Aufstieg mit Seilklemmen
  • Wechsel Aufstieg zum Abseilen und umgekehrt
  • Umstieg von einer Seilstrecke in eine andere
  • Abseilen und Aufstieg mit Behelfsmethoden
  • Standardrettungstechniken (Rettung nach unten aus Sicherungsgerät mit aufgerissenem Falldämpfer/ aus Bruststeigklemme)
  • sichere Anwendung von und Rettung aus PSA gegen Absturz

Kursumfang

5 Tage inkl. theoretischer und praktischer Prüfung; anerkannte Ausbildung und Zertifikation

Voraussetzungen:

  • gültige Tauglichkeitsuntersuchung nach "G41" durch Facharzt für Arbeitsmedizin
  • 16 Std. Erste Hilfe Lehrgang (nicht älter als 24 Monate)
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Unfallversicherung empfohlen

Zertifikat:

anerkannte Ausbildung / Qualifikation als "beauftragter Beschäftigter" zur Anwendung von SZP mit vertikalen Zugangstechniken gem. TRBS 2121 Teil 3

 

Anfrage


 

Seilzugangstechnik Level 2 - Aufbaukurs Höhenarbeiter

Kursinhalt

Nach dem Grundkurs Level 1 werden im Aufbaukurs für Seilzugangs- und Positionierungstechnik (SZP Level 2) schwerpunktmäßig horizontale Zugangstechniken erlernt. Darüber hinaus werden die im Level 1 erworbenen Fähigkeiten in vertikalen Zugangstechniken erweitert und mit Horizontaltechniken kombiniert. Komplexe Rettungstechniken, erweiterte Knotenkunde, Baustellenabsicherung sowie die richtige Auswahl und Installation von Ankerpunkten sind weitere wichtige Kursinhalte. Der Kurs SZP Level 2 kann direkt im Anschluss an das Level 1 absolviert werden, nach bestandener Prüfung ist der Anwender in der Lage, einen großen Teil von Seilzugangs- und Positionierungstechniken flexibel einzusetzen.

Schwerpunkte

  • Grundkenntnisse über Gefährdungsermittlungen, Belehrungen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz und Baustellensicherung
  • Handlungskompetenz bei Unfällen und anderen unvorhergesehenen Ereignissen
  • erweiterte Material- und Knotenkunde
  • Ankerpunkte und erweiterte Anschlagtechniken, auch transportable Anker und Befestigungen
  • Sturzphysik und Sicherungstechnik, medizinische Aspekte
  • Auf- und Abstiegstechniken, auch mit Behelfsausrüstung und über Umstiegstellen
  • horizontale Fortbewegung in allen Varianten
  • Positionierungstechniken
  • Umstieg von einer Seilstrecke auf eine andere
  • erweiterte Rettungstechniken (Rettung nach oben, aktive und passive Rettung aus horizontalen Seilstrecken/Struktur)
  • Streckeneinbau
  • Grundkenntnisse über Flaschenzugsysteme
  • sichere Anwendung von PSA gegen Absturz

Kursumfang

5 Tage inkl. theoretischer und praktischer Prüfung; anerkannte Ausbildung und Zertifikation

Voraussetzungen

  • gültige Tauglichkeitsuntersuchung nach "G41" durch Facharzt für Arbeitsmedizin
  • 16 Std. Erste Hilfe Lehrgang (nicht älter als 24 Monate)
  • die Prüfung SZP Level 1 bzw. eine entsprechende WU darf nicht länger als 18 Monate zurück liegen
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Unfallversicherung empfohlen

Zertifikat

anerkannte Ausbildung / Qualifikation als "beauftragter Beschäftigter" zur Anwendung von SZP mit horizontalen und diagonalen Zugangstechniken und mittels Traversieren gem. TRBS 2121 Teil 3

 

Anfrage


 

Seilzugangstechnik Level 3 - Aufsichtsführender Höhenarbeiter

Kursinhalt

SZP Level 3 - Der Aufbaulehrgang für Aufsichtführende Höhenarbeiter richtet sich an erfahrene Seiltechniker, welche in einer Firma Führungsaufgaben / Bauleitung übernehmen sollen oder selbst Unternehmer sind und sich mit der Planung und Durchführung von SZP- Baustellen befassen. Aufsichtsführende Höhenarbeiter sind stark gefragte Fachleute! Mit Inkrafttreten der neuen Technischen Regel für Betriebssicherheit (TRBS) 2121 Teil 3 im September 2009 wurde das Arbeitsverfahren der Seilzugangs- und Positionierungstechnik SZP auf eine Stufe mit herkömmlichen Sicherungsmaßnahmen, wie z.B. Gerüsten gestellt. Unternehmer haben jetzt also die Wahl, ob sie für ihr Projekt kostenintensive Großtechnik stellen oder aber ein deutlich flexibleres und wirtschaftliches Höhenarbeiterteam zur Auftragserfüllung einsetzen. Die TRBS stellt aber auch klar, dass die SZP nur von "geeigneten beauftragten Beschäftigten" (SZP Level 1 oder 2) unter Aufsicht eines "geeigneten beauftragten Aufsichtsführenden" (SZP Level 3) angewendet werden darf. Neben der "Überwachung" ist der Aufsichtsführende Höhenarbeiter auch für die Planung sowie die vorschriftsmäßige Durchführung der Arbeiten verantwortlich. Theoretische Kursschwerpunkte sind z.B. Rechtsgrundlagen und Unternehmerpflichten, komplexe Zugangs- und Rettungstechniken bestimmen den praktischen Teil der Ausbildung.

Schwerpunkte:

  • Rechtsgrundlagen und Vorschriften für Arbeiten in Höhen und absturzgefährdeten Bereichen
  • Baustellenvorbereitung und Einsatzplanung
  • Anforderungen an den Betrieb einer Baustelle mit seilunterstützten Arbeitsverfahren bzw. die Aufsichtsführung
  • Erstellen von qualifizierten Gefährdungsermittlungen, Betriebsanweisungen und Belehrungen
  • detaillierte Kenntnisse über Material und Ausrüstung, insbesondere auch von Zubehör und eingesetztem Hilfsgerät
  • umfassende Knotenkunde
  • Beurteilung von Ankerpunkten und der notwendigen Anschlagtechniken, Kenntnise über transportable Anker und Befestigungen
  • Sturzphysik und Sicherungstechnik, medizinische Aspekte
  • komplexe Rettungstechniken (Rettung nach unten, Rettung nach oben, Rettung aus unwegsamen Konstruktionen, Rettung über Umstiegsstellen / Seilverlängerungen, Rettung aus Seilbahnsystemen)
  • Rettungsplanung und Umsetzung vor Ort
  • erweiterte Kenntnisse Flaschenzugsysteme
  • Fremdsicherung, Vorstiegstechniken
  • sichere Anwendung von PSA gegen Absturz

Kursumfang

6 Tage inkl. theoretischer und praktischer Prüfung; anerkannte Ausbildung und Zertifikation

Voraussetzungen

  • gültige Tauglichkeitsuntersuchung nach "G41" durch Facharzt für Arbeitsmedizin
  • 16 Std. Erste Hilfe Lehrgang (nicht älter als 24 Monate)
  • die Prüfung SZP Level 2 bzw. eine entsprechende WU darf nicht länger als 18 Monate zurück liegen
  • frühestens 12 Monate nach erfolgreicher Prüfung im Lehrgang SZP Level 2 möglich und es müssen mind. 250 Tage Einsatzerfahrung als Höhenarbeiter Level 2 nachgewiesen werden
  • Mindestalter 21 Jahre
  • Unfallversicherung empfohlen

Zertifikat

anerkannte Ausbildung / Qualifikation als "beauftragter Aufsichtsführender" gem. TRBS 2121 Teil 3

 

Anfrage


 

Wiederholungsunterweisung f. Höhenarbeiter (SZP Level 1, 2, 3)

Kursinhalt

Ihr Höhenarbeiter-Zertifikat ist 1 Jahr gültig. Um die Gültigkeit zu verlängern, muss jeder ausgebildete Anwender einmal jährlich an einer eintägigen Wiederholungsunterweisung (WU) für seine Qualifikationsstufe teilnehmen. Ziel dieser WU ist es, das theoretische und praktische Wissen der Teilnehmer aufzufrischen und zu erweitern, sowie ggf. auf bereits eingeschliffenes Fehlverhalten in der Anwendung hinzuweisen. Alternativ zur WU kann auch eine Prüfung für ein höheres Ausbildungslevel abgelegt werden. Liegt spätestens nach einer Frist von 6 Monaten kein WU-Nachweis vor, muss die Prüfung der jeweiligen Qualifikationsstufe vollständig wiederholt werden.

Schwerpunkte

Überprüfung, Auffrischung und Vertiefung der Kenntnisse im Arbeitsverfahren (Level 1-3), insbesondere der Rettungstechniken, Vorstellung neuer Geräte, Änderungen in Normen und Regelwerken, Erfahrungsaustausch und praktische Übungen...

Kursumfang

1 Tag (ca. 8h)

Voraussetzungen

  • gültige Tauglichkeitsuntersuchung nach "G41" durch Facharzt für Arbeitsmedizin
  • 16 Std. Erste Hilfe Lehrgang (nicht älter als 24 Monate)
  • das Ablaufdatum des Zertifikates darf nicht länger als 6 Monate überschritten sein
  • Unfallversicherung empfohlen

Zertifikat

anerkannte Ausbildung / Qualifikation gem. TRBS 2121 Teil 3

 

Anfrage

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Information und Datenschutz Akzeptieren